Alle 3 Plätze sind offen, viel Spass beim Spielen.


Kontakt

Tennisclub Böckten
Schaubsmattweg 8
4461 Böckten
info@tc-boeckten.ch
 

News aus dem Jahr 2012

Bericht vom IC Mixed Champions Turnier vom 12. August 2012

Anlässlich des Spaghetti-Plauschturniers im Frühling 2012 entstand am späteren Abend die Idee, ein internes Turnier nur für Interclub-SpielerInnen zu organisieren. Pia Bürgin und Heinz Sutter meldeten sich spontan und es wurde ein IC-Mixed-Champions-Turnier ins Leben gerufen. Bei je 2 Damen- und Herrenmannschaften, welche Interclub bestreiten, sollte dies eigentlich machbar sein. Das Datum wurde mit dem Sonntag, 12. August mal fixiert. Die Einladungen gingen noch vor den Sommerferien raus. Mit dem Nachtessen „Fondue Chinoise“ sollte dieser Anlass mit einem gewissen Touch abgerundet werden. Mit 3 Plätzen wurde die Teilnehmerzahl ja auf 24 (12+12) beschränkt. Man rechnete mit ca. 16 (8+8) Anmeldungen. Als Novum bei einem solchen Turnier wurde ein neuer Weg beschritten, indem alle um einen gewissen Beitrag „Einsatz“ gebeten wurden. Mittels eines aufgestellten Bogens wurden etliche Zutaten zum Chinoise oder auch Backwaren oder Desserts aufgeführt, oder „Jöblis“ angeboten, die man ankreuzen konnte, z.B. Apéro organisieren, Tisch decken+ abräumen, Endputz etc. Am Anfang tröpfelten nur einige erste Anmeldetalons herein, bis eine Woche vor Beginn waren dann doch 20 (10+10) Anmeldungen beisammen. Pia übernahm die Zuständigkeit für den Tagesablauf und Sutti war für das Turnier verantwortlich und erstellte dementsprechend ein Tableau mit 6 Doppelrunden. Das ergab total 12 Spielrunden à 20 Minuten Spielzeit, mit den Wechseln dazwischen und einer kurzen Bewässerungspause wurden somit ungefähr 5 Stunden gespielt.

Mit Spielbeginn um 10.30 Uhr hatte man gut gewählt, denn das ergab schlussendlich auf ca. 17.00 Uhr die Zeit für das Nachtessen. Während des ganzen Tages konnte man sich mit Brötli oder Gebäck verköstigen. Das Wetter zeigte sich von der besten Seite, es schien den ganzen Tag die Sonne bei einer Temperatur um 25 Grad. Ideal zum Tennisspielen. Die Teilnehmer hielten sich alle an ihr „Versprechen“ und erledigten ohne zu murren, den oder die Jobs, welche sie ausgelesen hatten. Da ja alles Interclub Spieler und Spielerinnen auf den Plätzen waren, durfte schon mal „durchgezogen“ werden. Fairness wurde gross geschrieben und alle hatten ihren Spass. Um 16.30 Uhr wurde der Apéro eröffnet mit Salzgebäck und spritzigem Litchi und/oder Orangensaft. Das war auch das Zeichen um die Rangverkündigung vorzunehmen. Die beiden Champions für 2012 heissen Doris De Sousa und Roger Buess, die Zweitplatzierten sind Lisbeth Sutter und Jonas Mesmer. Sie alle durften sich einen Preis am kleinen Gabentisch aussuchen. Darunter waren ein Feldstecher, Sackmesser, USB Stick oder ein Jass-Set oder unsere beliebten TCB-Caps incl. Rahmtäfeli.

So gegen 17.00 Uhr strömten die ersten „Suppen-Geschmäcker“ auf den Sitzplatz und man begab sich an den langen Tisch, der schön gedeckt war für 26 Personen, denn zwischenzeitlich waren auch noch einige Fans und Kinder eingetroffen, die sich auf das Chinoise freuten. Mit über 6 Kilo Fleisch hatte man genug bestellt und mit Rind, Pferd und Poulet hatte man auch eine kleinere Auswahl eingekauft. An diversen Saucen fehlte es ebenfalls nicht, denn es wurden von mehreren Teilnehmerinnen 8 verschiedene zubereitet. Chili, Curry, Knoblauch, Eier, Senf, Meerrettich, Café de Paris und Ketchup wurden von allen versucht. Zopf und Buurebrot durfte auch nicht fehlen, ebenso wie Cornichons und Silberzwiebeln. Zusammen mit einem oder zwei Glas Rotwein schmeckte dies vorzüglich. Fast 2 Stunden wurde gemütlich gegessen, getrunken, geplaudert und genossen.

Zum Kaffee wurde um 19.00 Uhr das Dessert-Buffet aufgebaut und feinste Sachen wie Rüeblitorte, Tiramisu, Hefe-Gugelhopf, Schoggikuchen, oder auch Glacé angeboten. Ein letzter Schlummertrunk draussen am runden Tisch und ein glänzend gelungener Tag ging dem Ende entgegen. Die Letzten sollen erst bei Dunkelheit heimgekehrt sein.

Auf die Frage hin, ob es den meisten gefallen habe und ob man dieses Turnier ins Jahresprogramm aufnehmen soll, quasi als Abschluss für alle IC-SpielerInnen, wurde dies mit Applaus bestätigt. Dem vielseitigen Wunsch, lieber am Samstag zu spielen, kann eigentlich entsprochen werden. So könnte man später starten und das open end weiter in den Abend hinein ziehen. Reserviert euch auf alle Fälle bereits mal das Datum für nächstes Jahr. Samstag, 10. August 2013.

Herzlichen Dank nochmals an alle für die tadellose Teamarbeit an diesem schönen August-Sonntag.

Pia und Heinz

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bericht zum Eröffnungs-Plauschturnier vom Samstag 14. April 2012

Dieser Anlass wurde vom Senioren Herren Team ausgetragen. Die Durchführung des Turniers stand unter einem schlechten Stern. Nebst den ständig gemeldeten schlechten Wetter-Prognosen variierte die Teilnehmerzahl praktisch täglich durch Abmeldungen, Nachmeldungen und doch wieder kurzfristigen Abmeldungen immer so zwischen 10 und 16 Personen. Da der neue Captain Didi Strüby andersweitig engagiert war, übernahm der alte Captain Sutti die Planung und Leitung des Turniers. Als am Donnerstag, also 2 Tage vor Austragung immer wieder Regenschauer und Temperaturen von 8 – 10 Grad vorausgesagt waren, wurde allen Teilnehmern mitgeteilt, dass der Anlass als Plauschturnier im Kalender figuriere und sicher stattfinde bei jeder Witterung. Es musste ja noch etwas geheizt werden im Clubhaus und Esswaren fürs Nachtessen eingekauft werden. Aufgrund der Anmeldungen stellte man fest, dass praktisch alles Jassbegeisterte dabei waren.

Bei Regen konnte man es sich also mit Jassen gemütlich machen. Am Samstagmittag dann: bedeckt, grau, 9° , aber kein Regen. So konnte das Turnier mit etwas Verspätung und mit 12 Teilnehmern gestartet werden. Nach 3 Runden à 20 Min. gönnte man sich eine kurze Pause. Mittlerweile war es ca. 15 Uhr und um 17’30 Uhr hatte man das Nachtessen geplant. Da fing es an, leicht zu rieseln. Einige freuten sich schon aufs Jassen, andere wollten weiter Tennis spielen. Sutti liess demokratisch abstimmen, und mit 6 : 5 wurde für das Tennis spielen entschieden. Also hängte man noch 2 Runden an, denn kurz nach 16 Uhr war es mit Tennis spielen vorbei, als der Regen stärker wurde. Mit Würfeln wurden zwischendurch weitere Punkte erspielt. Die meisten freuten sich dann auf eine warme Dusche und einen verdienten Apéro. So waren also doch noch alle zum Tennisspielen gekommen, gut so! Das Niveau war übrigens ausgezeichnet.

Knackiger Blattsalat als Einstieg – feines Curry Geschnetzeltes mit Reis und warmen Früchten als Hauptspeise – diverse Kuchen, Muffins, Makrönli und Erdbeercrème als Dessert. Meile Kari hatte sich wieder mal selbst übertroffen in der Küche, es war herrlich. Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich herzlich bei ihm für seinen unermüdlichen Einsatz. Weiteren Dank aussprechen möchte ich den Kuchenspendern Beat Eigenmann und Max Häring, sowie Anna und Claudia (Nachnamen leider nicht bekannt, sorry) für die leckeren Backwaren und auch Lisbeth Sutter für die geniale Erdbeercrème.

So kurz vor 19 Uhr verliessen die ersten das TCB-Clubhaus, vielleicht hatten sie ja am Abend noch etwas anderes vor. Als noch 8 Personen übrig waren, hatte plötzlich jemand die Idee: mit 8 könnte man doch ein Jassturnier abhalten!! Da niemand etwas dagegen hatte, kamen die Jasser auch noch auf ihre Rechnung. Es gab dann total 3 Runden mit jedesmal neu zugelosten Partnern, genau gleich wie beim Tennis. Um 22 Uhr war dann Aufräumen angesagt und alle gingen zufrieden nach Hause.

Ach ja, Sieger hat es ja auch noch gegeben: Kilian Rotzler hiess der Tennis-Champ und Hampe Mönch war der Jass-König!

Aber man merkte, dass das nicht das Wichtigste war, die Gemütlichkeit und die Kameradschaft hatten an diesem kalten Frühlingstag gesiegt, gut so!

Danke an alle fürs Mitmachen und Mithelfen.

SUTTI